Fr

24

Okt

2014

Netznutzungsentgelte für Privatverbraucher steigen um mehr als das doppelte!

Während die EEG-Umlage, die Umlage für abschaltbare Lasten und die Offshore-Haftsumlage minimal gesunken sind, steigt die §19-Umlage, mit der Netzentgeltreduzierungen nach §19 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) ausgeglichen werden für Privatverbraucher ab 2015 von 0,092 auf 0,237 ct/kWh.


Ein Privathaushalt zahlt somit 0,145 ct/kWh mehr, während Großabnehmer ab 100.000 kWh pro Jahr und Industrieunternehmen kräftig entlastet werden.

Nach der Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) vom 25. Juli 2005,  können Letztverbraucher ein individuelles Netzentgelt gemäß § 19 Abs StromNEV beantragen. Die Betreiber von Übertragungsnetzen sind verpflichtet, entgangene Erlöse, die aus individuellen Netzentgelten resultieren, nachgelagerten Betreibern von Elektrizitätsverteilernetzen zu erstatten.


Die Übertragungsnetzbetreiber haben diese Zahlungen sowie eigene entgangene Erlöse untereinander auszugleichen. Die entgangenen Erlöse werden als Aufschlag auf die Netzentgelte (§ 19 StromNEV-Umlage) anteilig auf alle Letztverbraucher (LV) umgelegt.


Die Umlagen je Letztverbrauchergruppe im einzelnen:

Im Vergleich dazu die Umlagen 2014:

Letztverbrauchergruppe A:
Letztverbraucher zahlen für die jeweils ersten 100.000 kWh je Abnahmestelle den Umlagesatz für die Letztverbrauchergruppe A

Letztverbrauchergruppe A+:
Letztverbraucher, deren Abnahmemenge 100.000 kWh je Abnahmestelle übersteigt, zahlen für über 100.000 kWh hinausgehende Strommengen bis zu 1.000.000 kWh den Umlagesatz für die Letztverbrauchergruppe A+

Letztverbrauchergruppe A++:
Letztverbraucher, die dem produzierenden Gewerbe, dem schienengebundenen Verkehr oder der Eisenbahninfrastruktur zuzuordnen sind, deren Stromkosten im vorangegangenen Kalenderjahr vier Prozent des Umsatzes überstiegen haben und deren Abnahmemenge 100.000 kWh je Abnahmestelle übersteigt, zahlen für über 100.000 kWh hinausgehende Strommengen bis zu 1.000.000 kWh den Umlagesatz für die Letztverbrauchergruppe A++

Letztverbrauchergruppe B‘:
Letztverbraucher, deren Jahresverbrauch an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt, zahlen zusätzlich für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine maximale § 19 StromNEV-Umlage von 0,05 ct/kWh

Letztverbrauchergruppe C‘:
Letztverbraucher, die dem produzierenden Gewerbe, dem schienengebundenen Verkehr oder der Eisenbahninfrastruktur zuzuordnen sind und deren Stromkosten im vorangegangenen Kalenderjahr vier Prozent des Umsatzes überstiegen haben, zahlen für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge maximal 0,025 ct/kWh.

 

Stromveränderung durch Umlagen von 2014 zu 2015 bislang bei 0,2 ct/kWh

Die Senkungen bei EEG-Umlage, Abschaltumlage und Offshorehaftungsumlage werden teilweise wieder durch die steigengen Netzentgelte für Kleinverbraucher aufgehoben. Insgesamt sinkt der Strompreis über Umlagen um nun 0,229 ct/kWh. Bei einem Verbrauch von 3.500 kWh im Jahr sind das lediglich 8 Euro!

 

Die letzte Umlage, deren Höhe noch bekannt gegeben wird ist die KWK-Umlage. Wird bleiben gespannt. Insgesamt kostet mich das Schreiben dieses Artikels bald mehr, als ich nächstes Jahr Stromkosten sparen kann.......

 

rae, okt 2014

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgen:


Energieblog Niedersachsen:

Umbau der Energieversorgung. umwelt- und volksverträglich. Bezahlbar und Wettbewerbsfähig. Dafür stehe ich. Ob EEG-Umlage, Strompreis, Tipps zum Energie sparen, Wärmeversorgung, neue und effiziente Technologien oder energiepolitische Entwicklungen: Energieblog Niedersachsen will darüber informieren.Mehr über mich: Motivation oder Kontaktiert mich

scroll

Topthema Strompreis 2014

Sie wollen uns verlinken?

Banner zur freien Verfügung. Bitte auf meine Seite verlinken oder Code einfügen. Für weitere Banner und HTML-Code hier klicken!

 

Ebuzzing - Top Blog - Energie und umwelt